navi3x1.gif


 


 CINECITTA
Samstag, 21.4.2018, 20 Uhr

Ptaki śpiewają w Kigali
Die Vögel singen in Kigala
Regie: Joanna Kos-Krauze, Krzysztof Krauze

PL 2017, 113 Min.

Drehbuch: Joanna Kos-Krauze, Krzysztof Krauze
Kamera: Krzysztof Ptak, Józefina Gocman, Wojciech Staroń
Produktion: Alter Ego Pictures
Musik: Paweł Szymański
Darsteller: Jowita Budnik, Eliane Umuhire, Witold Wieliński, Ciza Remy Muhirwa, Herve Kimenyi Rutaremara, Didacienne Nibagwire, Anna Ilczuk, Aleksander Mikołajczak, Jerzy Gudejko u.a.

Ein Film, der dazu einlädt, über den Tellerrand der eigenen Alltagsprobleme zu blicken und Polen als verschwindend kleinen Teil eines großen Ganzen wahrzunehmen. Gleichzeitig wird auf beunruhigende Weise gezeigt, wie universell die Mechanismen sind, die Hass erzeugen.

1994: Eine polnische Ornithologin, die in Ruanda arbeitet, erlebt dort den Ausbruch des Krieges. Sie rettet die Tochter ihres Arbeitskollegen, der zum unabhängigen Stamm der Tutsi gehört, vor dem tobenden Völkermord. Als sie das Mädchen mit nach Polen nimmt, wird es für die traumatisierten Frauen alles andere als einfach, sich in die Routinen des Alltags in Polen zu fügen.

 NACH DEM FILM Publikumsgespräch mit der Hauptdarstellerin, Jowita Budnik

Übrigens:

Joanna Kos-Krauze und der unvergessliche Krzysztof Krauze (verstorben 2014) waren 2007 mit ihrem Film Mein Nikofor / Mój Nikifor in Nürnberg zu Gast. Dem Publikum der PFW ist das Paar sehr gut bekannt - durch mehrere Filme: Plac zbawiciela / Platz des Erlösers, Papusza, Dług / Die Schuld.