Programm der 17. Polnischen Filmwoche
coming soon!
  • ab Donnerstag, 12. Mai 2002
 

Film: Alles für meine Mutter / Wszystko dla mojej matki

Dienstag, 17. Mai 2022, 20 Uhr, Cinecitta

Alles für meine Mutter
Wszystko dla mojej matki

Regie: Małgorzata Imielska

Die 17-jährige Ola wuchs in einem Waisenhaus auf, nachdem man sie – so denkt sie – mit fünf Jahren ihrer Mutter, einer bekannten Sportlerin, wegnahm. Nach einer misslungenen Adoption lebt sie im Heim, aus dem sie immer wieder zu flüchten versucht, um ihre Mutter zu suchen, bis sie in einer Jugendstrafanstalt landet. Dort herrschen raue Sitten, die Mädchen sind gewalttätig, Wärme und Geborgenheit sucht man vergebens. Olas einzige Ablenkung ist das Laufen – denn Ola möchte genau wie ihre Mutter ein Sportstar werden, in der Hoffnung, dass diese sie im Fernsehen erkennt und bei sich aufnimmt. Ola möchte die bittere Wahrheit, dass die Mutter sich bewusst für ihre Freigabe zur Adoption entschied, nicht wahrhaben und flüchtet sich in Träume an eine scheinbar glückliche Vergangenheit. So ist jeder Lauf eine Flucht vor der grausamen, trostlosen Realität. Die einzige Vertrauensperson ist ihr Trainer. Ein bedrückender Film über das Erwachsenwerden, über Illusionen und über die Einsamkeit.

Polen 2019, 103 Min.

Regie: Małgorzata Imielska
Drehbuch: Małgorzata Imielska
Kamera: Tomasz Naumiuk, Wojciech Staroń
Produktion: Naima Film
Musik: Włodzimierz Pawlik
Darsteller: Zofia Domalik, Maria Sobocińska, Malwina Laska, Magdalena Celmer, Helena Englert u.a.