Programm der Polnischen Filmtage Sommer 2021
  •  Eastern (2019)
    Regie: Piotr Adamski
    Dienstag, 10. August
  •  Der Masseur / Śniegu już nigdy nie będzie (2021)
    Regie: Małgorzata Szumowska
    Mittwoch, 11. August
  •  Supernova (2019)
    Regie: Bartosz Kruhlik
    Freitag, 13. August
  • Jak najdalej stąd / Möglichst weit weg von hier (2020)
    Regie: Piotr Domalewski
    Samstag, 14. August
  • Sweat
    Regie: Magnus von Horn
    Sonntag, 15. August
 

Deutsch-Polnischer Kurzfilmwettbewerb

Spagat

Deutsch-Polnischer Kurzfilmwettbewerb

 

Vorsitzender der Jury
Mariusz Wilczyński

Preise
1.: 3.000 € || 2.: 1.500 € || 3.: 1.000 €

Einsendeschluss
Der Einsendeschluss ist am 1. Oktober 2021

Filmlänge
Maximal 10 Minuten

Thema
Spagat <………||………> szpagat

Der Begriff steht im Polnischen wie im Deutschen für eine gymnastische Übung mit artistischen Qualitäten, bei der die Dehnung über das Maß des Angenehmen hinaus zu einer Ruheposition führt, die sich durch extreme Spannung auszeichnet. Die metaphorische Bedeutung von „Spagat“ steht für den gelungenen Versuch, widersprüchliche Positionen und Sichtweisen zu überbrücken und eine Lösung zu finden für etwas, das kaum zu lösen ist. „Spagat“ bedeutet hier etwas Ähnliches wie „Kompromiss“, verschweigt aber nicht die Unvereinbarkeit der Ausgangssituationen.

Warunki udziału po polsku

Die derzeitige Lage verlangt nicht nur den Kulturschaffenden aller Länder einen enormen Spagat ab.

Das Festival „Polnische Filmwoche“ in Nürnberg hat es sich seit 1996 zur Aufgabe gemacht, den kulturellen Austausch zwischen Polen und Deutschland zu unterstützen, Interesse für die Filmkunst zu fördern und zu politischen Diskussionen anzuregen. Mit der Ausschreibung des Kurzfilmpreises Spagat/Szpagat möchte das Polnische Filmfestival auf die derzeitige Situation reagieren und den deutschen und polnischen Filmschaffenden ein Forum für künstlerische Produktionen bieten.

Der Wettbewerb

  1. Organisatorischer Rahmen

Der Deutsch-Polnischer Kurzfilmwettbewerb „Szpagat / Spagat” findet statt als ein Teil des Programms des Filmfestivals „Polnische Filmwoche“ in Nürnberg. Veranstalter des Wettbewerbs ist der Verein fajny film e.V. Die besten drei Filme werden in einer öffentlichen Vorführung am 6. November 2021 in Nürnberg präsentiert, die FilmemacherInnen werden hierzu eingeladen.

  1. Einsendeschluss, Bekanntgabe

Der Einsendeschluss ist am 1. Oktober 2021. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 31. Oktober auf der Webseite www.polnische-filmwoche.de 

  1. Teilnahmebedingungen
  • Bewerben dürfen sich Kunstschaffende wohnhaft in Polen oder Deutschland.
  • Zugelassen sind EinzelkünstlerInnen und Künstlergruppen.
  • Die BewerberInnen füllen das untenstehende Online-Formular  aus und senden uns einen Vimeo-Link zum Kurzfilm. Sobald das Formular ausgefüllt und der Kurzfilm fehlerfrei hochgeladen ist, ist der Film für die Teilnahme registriert.
  • Pro TeilnehmerIn darf nur ein Kurzfilm eingereicht werden
  • Der Kurzfilm darf maximal 10 Minuten lang sein.
  • Der Film bezieht sich auf das Motto des Wettbewerbs (Szpagat / Spagat)
  • Die zulässigen Filmsprachen sind Deutsch und Polnisch.
  • Ob Animation, Dokumentation, Reportage, Stop-Motion – das Genre und die Technik sind frei wählbar.
  • Der Kurzfilm wurde nach 1.1.2019 produziert.
  • Zugelassen zum Wettbewerb sind ausschließlich nicht-kommerzielle Kurzfilme, d. h. sie dürfen nicht im Auftrag Dritter produziert worden sein.
  • Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Veröffentlichung.
  • Es werden keine Lizenzen oder Vorführgebühren entrichtet.
  1. Preise

Die Jury vergibt drei Preise für die besten Kurzfilme.

Die Preise sind wie folgt dotiert:

1. Preis: 3.000 € || 2. Preis: 1.500 € || 3. Preis: 1.000 €

Die ersten zwei Preise werden vom Verein fajny film e.V.  gestiftet, der dritte Preis wird vom Krakauer Turm Verein e.V. gestiftet

  1. Die Jury

Vorsitzender der Jury: Mariusz Wilczyński
Weitere Jurorinnen: Sabine Richter (Künstlerin und Dozentin), Kasia Prusik-Lutz (Künstlerin und Leiterin des Krakauer Hauses in Nürnberg), Jutta Missbach (Fotografin), Johanna Döpfert (Vorstand fajny film e.V.), Grażyna Wanat (Festivalleitung „Polnische Filmwoche“)

 

TEILNAHMEFORMULAR

(Zeichenbegrenzung bis 1200 Zeichen inkl. Leerzeichen)
(Zeichenbegrenzung bis 1200 Zeichen inkl. Leerzeichen)
(Zeichenbegrenzung bis 400 Zeichen inkl. Leerzeichen)
Ich versichere, dass ich die/der UrheberIn des von mir eingereichten Kurzfilms bin und alle Rechte daran habe (einschließlich Filmmusik). Weiterhin versichere ich, dass ich keine Rechte Dritter verletzt habe, sollte dies dennoch der Fall sein, stelle ich den Veranstalter des Wettbewerbs von jeglichen Ansprüchen Dritter frei. Ich bestätige hiermit, dass sich der Veranstalter folgende Rechte einbehält: Die prämierten Kurzfilme dürfen öffentlich präsentiert, verbreitet und zum Zweck der Wiedergabe verarbeitet werden. Die Teilnahmebedingungen habe ich zur Kenntnis genommen. Ich wurde ebenfalls darüber informiert, dass mich betreffende Daten nur für den Zweck dieses Wettbewerbs erhoben und bis spätestens Ende 2021 gespeichert werden. Nach Ende des Projekts werden sie gelöscht.